Stellungnahmen von Parteien

Auf Grund der Kommunalwahl, welche eine Woche nach dem Erlebnistag stattfindet, sind Parteien von einer aktiven Teilnahme der Veranstaltung ausgeschlossen. Um jedoch allen zur Kommunalwahl zugelassenen Parteien und Wählerinitiativen die Möglichkeit zu geben, zu den Erlebnistag relevanten Themen Stellung beziehen zu können, wurden einige Fragen ausgearbeitet, zu welchen Stellung bezogen werden sollte. Des weiteren wurde gebeten, die Fragen in möglichst einfacher Sprache und mit nicht mehr als insgesamt 500 Worten zu beantworten.

Folgende Fragen wurden gestellt:
  • Was haben Sie seit 2009 unternommen, um die Inklusion in Lübeck voranzubringen? (sofern Voraussetzung gegeben)
  • Was möchten Sie in der kommenden Wahlperiode bis 2023 erreichen?
  • Findet sich das Thema Inklusion in Ihrem Wahlprogramm und ist dieses barrierefrei?
  • Können Sie sich vorstellen, Inklusion auch mit Bürgerbeteiligung zu gestalten?
  • Was könnte in Lübeck bis zum 900-jährigen Jubiläum erreicht werden?
  • Um die öffentliche Daseinsvorsorge sicherzustellen, arbeiten viele Ehrenamtliche über ihre Belastungsgrenzen hinaus. Was werden Sie unternehmen, um Ehrenamtler zu entlasten?

Alle Antworten wurden am 09.04.2018 veröffentlicht. Des weiteren werden die Antworten auf dem Erlebnistag im Rahmen der Präsentation mit Arbeitstisch zum Thema „875 Jahre Lübeck mit Blick in die Zukunft“ veröffentlicht und in der Radio-Live-Sendung im offenen Kanal diskutiert. Hiermit hoffen wir, sowohl allen Parteien als auch Wählerinitiativen gleiche und faire Voraussetzungen zu bieten.

Für die Inhalte der Antworten sind allein die Parteien und Wählerinitiativen verantwortlich. Die Antworten wurden 1:1 von uns übernommen und nicht verändert.